Der Name ist bei unserem Weidegansl Programm. Nach einer sehr behutsamen Gösselaufzucht (Gössel ist der Name der Gänseküken) im Stall, erhalten die Gänse bereits nach wenigen Tagen schon saftiges Gras. Nach 6 Wochen sind die Tiere voll befiedert und widerstandsfähig gegen schlechtes Wetter und können somit auf die Weide. Neben dem saftigen Gras bekommen die Gänse auch hofeigenen, gentechnikfreien Weizen gemischt mit etwas Ölkuchen.

Freilandhaltung

Bis Ende November wachsen die Tiere innerhalb ca. 28 Wochen zum Schilcherland Weidegansl, auf der großzügig angelegten Weide "Holt", heran. Die Weide ist eine extensiv bewirtschaftete Fläche, die sich durch eine sehr große Anzahl unterschiedlicher, seltener Kräuter und Gräser auszeichnet. Die Weide verleiht dem Fleisch ein sehr schmackhaftes Aroma. Durch diese Haltungsform, dauert es doppelt so lange, bis das Tier die Schlachtreife erreicht, wie in der konventionellen Mast, in Mastställen. Das dunklere, fettärmere Fleisch zeichnet sich durch besonders niedrigen Bratverlust aus, d.h. "MEHR GANSL" in der Pfanne nach dem Braten.

Geschlachtet werden die Weidegänse direkt Ab Hof, ohne Transportstress!

gans

Ab Hof und online

Vorreservierung über unsere Bestellanfrage oder direkt Ab Hof

Zur Bestellanfrage

 

Zurück nach oben